PICARD
Up2Date

Know-How

It’s all about quality: Ein Interview mit Yago Zens, Leiter des Qualitätsmanagements bei ZEN Shanghai

Qualität als DNA eines Unternehmens & Mindset eines Teams

In unserer Branche sind Partnerschaften besonders wertvoll. Heute stellen wir euch einen unserer Partner*innen vor: ZEN.  Die Firma wurde 1992 in Düsseldorf gegründet hat sich auf die Herstellung von Lagern nach deutschem Industriestandard in China spezialisiert. Heute, ungefähr 30 Jahre später, verkauft die ZEN-Gruppe über 6.000 Produkte auf sechs Kontinenten in 18 Ländern mit 22 Handelspartner*innen und sechs Lagern.  Beeindruckend, oder? Damit ihr das Unternehmen etwas besser kennenlernt, haben wir uns zum Talk mit Yago Zens, dem Leiter des Qualitätsmanagements bei ZEN Shanghai, getroffen. einige Fragen gestellt. Aber lest selbst:

Wie lange arbeiten Sie schon bei ZEN?

Zens: „Ich arbeite bereits seit 26 Jahren bei ZEN – kenne das Unternehmen also sehr genau und in all seinen Details.“
 

Welche Position haben Sie bei ZEN? Für welche Aufgaben sind Sie verantwortlich?

Zens: „Als Leiter des Qualitätsmanagements bei ZEN Shanghai ist es meine tägliche Aufgabe sicherzustellen, dass alle ZEN-Wälzlager entlang des Herstellungsprozesses die DIN-Qualitätsnormen erfüllen. Zusätzlich koordiniere ich übergeordnet alle Aktivitäten im ZEN Qualitätsmanagementzentrum und stelle die Qualität der Ware im Lager sowie beim Verpackungs- und Versandprozess sicher. Einfach gesagt: Ich habe immer ein Auge auf die gleichbleibende Qualität unserer Produkte.“
 

Welchen Stellenwert hat Qualitätskontrolle im Herstellungsprozess bei ZEN?

Zens: „Qualität liegt für uns als Unternehmen in unserer DNA. Sie ist Teil des Mindsets unseres gesamten Teams: In jedem Schritt unseres Herstellungsprozesses liegt der Fokus auf eben diesem Thema – von der Beschaffung unserer Rohstoffe über die Herstellung bis hin zum Service nach der Lieferung des Produkts. Bei ZEN-Wälzlagern steht Qualität an erster Stelle. 

Deshalb sind alle unsere Investitionen darauf ausgerichtet, die beste Technologie in unseren Herstellungs- und Qualitätsmanagementprozessen zu integrieren. Das braucht natürlich Zeit und kostet Geld – aktuell planen wir über einen Zeitraum von 24 Monaten 3,1 Millionen US-Dollar zu investieren. Unser Ziel ist es, unseren Kund*innen Wälzlager zu bieten, die zuverlässig, langlebig und ausgezeichnet in ihrer Leistung sind und deren Lebensdauer, die eines Premiumprodukts ist. Wir testen alle unsere Wälzlager während und nach dem Herstellungsprozess – nach dem alten Credo Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Im Laufe der Jahre haben wir ein ausgeklügeltes Herstellungsverfahren entwickelt, bei dem vollautomatische Montagemaschinen millimetergenau für die Perfektion der ZEN-Wälzlager sorgen. Nach ihrer Fertigstellung werden all unsere Produkte im ZEN Qualität-Inspektionszentrum geprüft. Das machen wir intern in unserem hauseigenen Prüfzentrum. Es erstreckt sich über mehr als 5.000 Quadratmeter und verfügt über modernste Prüfgeräte. Ein tolles, eingespieltes Team hochqualifizierter Prüfer*innen arbeitet täglich daran höchstes Qualitätsniveau zu gewährleisten.“
 

Können Sie uns die Schritte Ihres Qualitätsmanagementprozesses erklären?

Zen: „Der Qualitätskontrollprozess von ZEN Bearings umfasst mehrere Verfahren, die wie unsere Toleranzen nach DIN-Normen festgelegt und vom deutschen TÜV zertifiziert sind. Dazu gehören:

  • Visuelle Inspektion: Ein fachkundiges, geübtes Auge erkennt eventuelle Material- oder Montagefehler schnell.
  • Messung der Toleranzen am Innen- und Außendurchmesser: Bei allen Wälzlagerabmessungen wird eine sehr strenge Toleranzprüfung durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Produkte den DIN-Normen entsprechen.
  • Geräuschmessung: Hochsensible Mikrofone erfassen und messen hörbare Spitzen eines rotierenden Wälzlagers. Diese Spitzen können auf Fehler an den Laufbahnen oder eine mögliche Fettverschmutzung hinweisen.
  • Vibrationsmessung: Die Vibrationsmessung kann mit hohen, mittleren und niedrigen Frequenzen eine Reihe von Lagerfehlern wie Ungleichgewicht, Lagerluft und Falschausrichtungen erkennen.
  • Messung der radialen Lagerluft: Unsere Maschinen werden regelmäßig kalibriert, um sicherzustellen, dass die Toleranzen den vom deutschen TÜV zertifizierten DIN-Normen entsprechen.
  • Härtemessung: Der Rockwell-Test bestimmt die Härte des Materials durch Messung der Eindringtiefe eines Eindringkörpers unter Belastung.
  • Der Salzsprühtest ist ein standardisiertes Prüfverfahren zur Überprüfung der Korrosionsbeständigkeit von Werkstoffen. Es handelt sich dabei um einen beschleunigten Korrosionstest, der einen korrosiven Angriff auf die getesteten Proben erzeugt, um deren Beständigkeit zu prüfen. Das Auftreten von Korrosionsprodukten (Oxiden) wird nach einer definierten Zeit bewertet. Die genaue Prüfdauer hängt dabei von der Korrosionsbeständigkeit des Materials ab; je beständiger das Material ist, desto länger ist die Prüfdauer, ohne dass Anzeichen von Korrosion auftreten. Die Standardprüfzeit für Kugellager beträgt aktuell rund 120 Stunden.
Ihr Qualitätsmanagementsystem ist vom TÜV Rheinland ISO 9001-zertifiziert. Welche Bedeutung hat dieses Zertifikat für Sie und die Branche?

Zens: „In unserer Branche ist der höchste Standard, den wir für das Qualitätsmanagementsystem erreichen können, die ISO 9001-Zertifizierung. Diese belegt die Genauigkeit, Präzision und Zuverlässigkeit unseres Qualitätskontrollsystems. Darüber hinaus ist es ein globaler Maßstab, der garantiert, dass der Kundenservice und die kontinuierliche Verbesserung im Mittelpunkt stehen. Ergo: Für uns ist das Zertifikat unglaublich wichtig, es signalisiert der Branche unsere Professionalität und die gleichbleibende Qualität unserer Produkte.“
 

Worauf achten Sie bei der Verpackung Ihrer Produkte?

Zens: „Der Fokus ist natürlich auf dem Inhalt – aber eine Verpackung ist wichtiger, als so manch einer denkt. Alle unsere Verpackungen wurden speziell entwickelt, um unsere Wälzlager in einem optimalen Zustand zu halten und Schäden zu vermeiden. In der Regel verwenden wir hier eine korrosionsbeständige Folie, passen unsere Verpackungen aber je nach Beschaffenheit unserer Wälzlager und Kundenwunsch an."
 

Welche Maßnahmen führen Sie zusätzlich durch, um die Qualität Ihrer Produkte zu sichern?

Zens: „Neben den DIN-Normen und den ISO 9001:2015-Protokollen implementieren wir in unseren chinesischen Räumlichkeiten sowie in unseren weltweiten Lagern eigene Prüfverfahren. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass die Lager während des gesamten Produktions- und Vertriebsprozesses in einwandfreiem Zustand sind. Das ist wichtig für uns – und für unsere Kund*innen.“
 

Wie können Kund*innen mehr Informationen zu Ihren Produkten erhalten?

Zens: „Weitere Informationen findet jede*r Interessierte unter www.zen.biz. Auf Wunsch stellen wir natürlich auch Materialzertifikate und -prüfzeugnisse zur Verfügung – dafür darf gern eine Anfrage gestellt werden.“

Wir danken Yago Zens für dieses informative Interview und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.